back button black v05

Kleinster Industriebarcodeleser der Welt erschließt neue Einsatzbereiche – vom Laborgerät bis zur IT-Lösung

Kleinster Industriebarcodeleser der Welt erschließt neue Einsatzbereiche – vom Laborgerät bis zur IT-Lösung

10 März 2008

Mit dem Barcode und geeigneten Barcode-Lesesystemen lassen sich Abläufe einfach automatisieren und optimieren. Dies ist mit dem weltweit kleinsten Industrie-Barcodeleser auch in miniaturisierten Anlagen und Geräten oder überall dort, wo es besonders eng zugeht, nutzbar. Der BCL 8 ist so klein wie eine Streichholzschachtel. Damit eignet er sich ideal für Lösungen unter extrem beengten Platz-Verhältnissen.

Der BCL 8 eröffnet völlig neue Möglichkeiten, beispielsweise für das Barcode gesteuerte „Datastorage“ in IT-Lösungen oder für die Koppelung von Patientendaten mit Analysenergebnissen.

Ein limitiertes Starterkit vereinfacht den Schnelleinstieg, um die faszinierenden Möglichkeiten dieses Mini-Barcodelesers im vollen Umfang kennen zu lernen.


Der weltweit kleinste Barcode-Leser für industrielle Anwendungen ist der BCL 8 (Abb. 1) von Leuze electronic. Er ist mit einem Format von nur 38 x 48 x 15 mm so klein wie eine Streichholzschachtel. Doch in diesem Miniformat steckt Höchstleistung: Der BCL 8 arbeitet mit einer Lesedistanz von mehr als 150 mm und scannt bis 600 mal pro Sekunde. Mit diesem Barcodelesesystem können nicht nur alle gängigen Codearten gelesen werden, sondern das Barcodelesesystem erkennt auch automatisch, um welche Codeart es sich handelt. Dies vereinfacht die Parametrierung mittels bedienerfreundlicher Konfigurationssoftware, so dass keine Barcode-Spezialkenntnisse nötig sind. Die Parameter werden ausfallsicher im System gespeichert. Für die Kommunikation steht eine frei einstellbare RS 232-Schnittstelle zur Verfügung. Darüber hinaus ist der BCL 8 mit einem Schaltausgang oder alternativ wählbar, einem Schalteingang ausgestattet. Die hervorragende Tiefenschärfe des BCL 8 macht eine Feinjustage überflüssig.

Dieser kleinformatige Barcodeleser bietet mit seiner Leistungsfähigkeit ein hohes Maß an Flexibilität für den universellen Einsatz. Der BCL 8 kann an jede denkbare Leseaufgabe einfach angepasst werden. Zudem steht der BCL 8 mit zwei unterschiedlichen Optiken und zwei verschiedenen Strahlaustrittsvarianten zur Verfügung. Er liest mit einem Umlenkspiegel um die Ecke oder er hat einen frontseitigen Strahlaustritt. Damit kann der weltweit kleinste Industrie-Barcodeleser dank seines Kompaktformats auch dort eingebaut werden, wo minimaler Platz zur Verfügung steht. Für den elektrischen Anschluß steht die Anschlußeinheit MA 8 mit M 12 Steckern zur Verfügung. Ihr Spannungsbereich von 10 - 30 V DC ermöglicht den Einsatz in Anlagen mit der gebräuchlichen Betriebsspannung von 24 V DC. Die besonders kleine und kostengünstige Anschalteinheit ist in einem robusten Kunststoffgehäuse mit der Schutzart IP 67 untergebracht und ermöglicht zusätzlich die gleichzeitige Nutzung des Schalteingangs und des Schaltausgangs. Dazu gibt es Kabelsets in unterschiedlichen Ausführungen und für die optimale Installation die passenden Befestigungsteile.

Zwei aktuelle Beispiele, in denen der BCL 8 Barcodeleser seine Stärken ausspielt, sind das Datastorage und die automatische Zuordnung von Analysenergebnissen zu Proben-, Patienten- oder Auftraggeberdaten.

Datastorage:
Mini-Barcodeleser vereinfacht Backup-Organisation von Maxi-Datenmengen


Experten sind sich einig - innerhalb von nur 3 Jahren verdoppelt bis verfünffacht sich jeweils das Datenvolumen eines Unternehmens. Der Administrationsaufwand steigt. Zentrales Problem ist der stark wachsende Aufwand an Backup-Prozeduren und der trotz immer höherer Speicherdichten schnelle Anstieg an Backup-Datenträgern. Damit Unternehmen hier nicht ins Datenchaos und in eine Kostenfalle laufen, bieten moderne Datastorage-Systeme ausgeklügelte Backup-Strategien. Dem Datastorage gehört die Zukunft – es gilt im IT-Umfeld als der Bereich mit dem größten Einsparungspotenzial.

Die Integration des BCL 8 in Verwaltungssysteme von Datenträgern vereinfacht die gesamte Prozedur. Ein kleiner auf dem jeweiligen Datenträger angebrachter Barcode dient der eindeutigen Identifizierung (Abb. 2). Über das Datastorage-Managementsystem werden dann dem Datenträger die jeweils darauf abgelegten Daten zugeordnet. In solchen Datastorage-Systemen spielt der BCL 8 seine ganze Stärke aus. Durch seine kompakte Bauform kann er ohne Probleme in jeder beliebigen Position fixiert werden.

Analyseergebnis mit Patientendaten korrelieren

Die instrumentelle Analytik ist heute in der Lage, große Probenmengen mit automatischen Probenzuführsystemen in kurzer Zeit abzuarbeiten. Das Kernproblem ist dabei die sichere Zuordnung des Analysenergebnisses zu den Probendaten. Als die wirtschaftlichste und sicherste Lösung hat sich hier die Markierung der Proben mit Barcodes erwiesen.

Das Kompaktformat des BCL 8 erleichtert die Integration des Lesesystems in Analysen- oder Probenzuführgeräten (Abb. 3). So können die Barcodeleser gerade auch in kleinbauende und stellflächenoptimierte Analysengeräte problemlos integriert werden. Damit wird eine zuverlässige Korrelation von Probendaten und Analysenergebnissen möglich. Der BCL 8 sorgt so beispielsweise dafür, dass Laborergebnisse eindeutig einem Patienten zugeordnet werden. Schadstoffwerte werden eindeutig einer Probenannahmestelle zugeordnet oder Proben im Wareneingang eines Nahrungsmittelunternehmens werden eindeutig mit der gelieferten Charge korreliert.

Automatic sample detection using bar codes ensures reliable, Insbesondere in automatisierten Labors, die auf hohen Durchsatz ausgelegt sind, erleichtert die automatische Probenerkennung über den Barcode die zuverlässige und wirtschaftliche Abarbeitung von Analysen. Über den Barcode kann aber nicht nur die Verbindung zwischen Probe und Analysenergebnis hergestellt werden, sondern es ist auch denkbar, dass über den Barcode die Probe an einer automatisierten Probeübernahmestation zu auftragsbezogenen Analysengeräten gesteuert wird.

Weites Einsatzspektrum

Die hohe Flexibilität und einfache Anpassbarkeit ermöglichen dem Konstrukteur und Planer schnelle Umsetzungen. Wie einfach der BCL 8 in eine Anlage integriert und parametriert werden kann, das lässt sich jetzt mit einem Starterkit auf kostengünstige Weise fast spielerisch ausprobieren (mehr dazu im separaten Textblock). Damit erschließt sich der Barcodeleser BCL 8 von Leuze electronic natürlich ein extrem breites Einsatzfeld. Der kleinste Industrie-Barcodeleser kann dank seiner Schutzart IP 67 auch unter rauer Industrieumgebung eingesetzt werden. Er wird wahlweise mit M12-Stecker oder mit Kabelanschluss ausgerüstet und eignet sich somit nicht nur für Leseaufgaben in Fertigungszellen, Prüfautomaten aller Art, Verpackungs- und Etikettierautomaten, sondern fährt auch auf Roboter- und Handlingsystemen mit. Dank seiner kompakten Bauweise wird der BCL 8 auch in Parkkartenlesern zur Gebührenabrechnung eingesetzt. Mit dem Starterkit lassen sich noch viele weitere, völlig neue Applikationen für die Nutzung der Barcode-Vorteile entdecken.

  • Leuze electronic GmbH+Co. KG
    In der Braike 1
    D-73277 Owen
    Germany / Europe
    Tel.: +49 (0) 7021 573-0
    Fax: +49 (0) 7021 573-199
    Email: info@leuze.de
    Web : www.leuze.com
  • company website button
  • all entries button

back button black v05